Kanadische Höflichkeit bei Blackbird Interactive

Wer Weltraumspiele liebt, der wird Homeworld zumindest kennen. Das damals revolutionäre Strategiespiel mit seinen Flottenmanövern im dreidimensionalen Raum begeisterte viele Spieler wie auch Kritiker für sich. Rob Cunningham war der Art Director für dieses Spiel und auch einer der Mitbegründer des damaligen Entwicklers Relic Entertainment. Das war 1997.

20 Jahre später besuchen wir Rob in seinem Entwicklungsstudio Blackbird Interactive in Vancouver und reden mit ihm über die Vergangenheit, die Gegenwart und natürlich auch über die Zukunft.

Übrigens haben wir in dem Zusammenhang auch ein kurzes Interview mit ihm für die Gamestar gedreht, in welchem er uns viele Anekdoten über seine damalige Arbeit bei Homeworld erzählt (nur für zahlende Mitglieder sichtbar).

Nerdkultur bei der Gamestar

Am Mittwoch haben wir einen fantastischen Dreh bei der Gamestar in München gehabt, eine der größten und erfolgreichsten Spielemagazine Europas. Eine äußerst zuvorkommende Redaktion mit entspannten Mitarbeitern veranlasste uns immer wieder zum gemeinsamen Abnerden über Spiele, Filme, Fotos, und eigentlich alles, über das man überhaupt abnerden kann. Wir waren fast den ganzen Tag da um Eindrücke aus dem Redaktionsalltag einzufangen und ein spannendes Interview zu führen. Ich bin gerade dabei durch das Material zu schauen und bin immer noch begeistert von all den ganzen Figürchen und Requisiten die dort rumstehen.